Skip to main content

Die Werkstattwochen – erste praktische Erfahrungen in sechs Berufen

Das Berufliche Fortbildungszentrum der bayrischen Wirtschaft (bfz) bietet Schülern und Schülerinnen der Lerngruppen 7 im Rahmen eines Berufsorientierungsprogramms (BOP) an, in verschiedene Berufsfelder zu schnuppern. Innerhalb von zwei Wochen (jeweils montags bis mittwochs) lernen die Schülerinnen und Schüler 6 Berufe in 3 Berufsfeldern kennen.  Ausbildungsmeister oder freiberufliche Ausbilder stellen jeweils einen Tag lang einen Beruf vor.

Das Besondere ist, dass die Inhalte überwiegend praktisch vermittelt werden. So werden zum Beispiel Tapeten eingekleistert, Stellwände damit tapeziert und diese anschließend gestrichen. Ebenso lernen die Schülerinnen und Schüler z.B. verschiedene Bindetechniken von Blumensträußen kennen und können ihre fertigen Produkte stolz mit nach Hause nehmen.

An einzelnen Tagen besteht die Möglichkeit, einen vertieften Einblick in einen der zuvor kennen gelernten Berufe zu bekommen. In diesen beiden Wochen können die Schülerinnen und Schüler erste Erfahrungen mit ihren Stärken, Vorlieben und Fähigkeiten im beruflichen Bereich machen. Genauso erleben sie, welche Bereiche für sie eher nicht in Frage kommen. Durch diese direkten Erfahrungen, sind die Werkstattwochen äußerst gewinnbringend für die spätere Berufsfindung.